Suche
  • Helfen per SMS
  • GIB5 HDL senden an: 81190
Suche Menü

Glaube wächst an Widerständen!

Einladung

Open Doors Tag 2010

23. Oktober 2010 – 10.00 bis 16.00 Uhr – Eintritt frei

Unter dem Motto Glaube wächst an Widerständenlädt „Open Doors“ ein, am 23. Oktober wieder Christen zu erleben, die für ihren Glauben verfolgt wurden.

Glaubensgeschwister aus dem Iran und Eritrea waren aufgrund ihres Glaubens im Gefängnis und wurden gefoltert, damit sie ihren Glauben an Christus aufgeben.

  • Wie erlebten sie in den schwersten Stunden ihres Lebens die Gegenwart Jesu?
  • Welche Auswirkungen hatte es auf ihre Situation, dass Christen auf der ganzen Welt für sie gebetet haben?
  • Und was können wir von verfolgten Glaubensgeschwistern für unser eigenes Christsein im Alltag lernen?

Open Doors lädt  Sie herzlich ein, auf diese und andere Fragen auf dem Open Doors-Tag am 23. Oktober Antworten zu finden.

Die Sprecher des Tages:

Deryck Stone, Südafrika

Als einer der Gründungsväter von Open Doors International und Pastor einer der größten südafrikanischen Gemeinden, hat der 66-jährige Südafrikaner viele Glaubensgeschwister persönlich getroffen, die verfolgt wurden, weil sie Jesus nachfolgen.

Helen Berhane, Eritrea

Helen Berhane aus dem ostafrikanischen Eritrea war über Monate unter unmenschlichen Bedingungen in einem Frachtcontainer eingesperrt. Die bekannte Gospelsängerin erzählt, dass sie nur durch die Kraft Gottes diese Torturen durchhalten konnte.

Ein Ehepaar aus dem Iran
Die beiden ehemaligen Muslime stammen aus streng islamischen Familien. Sie wurden aufgrund ihrer Konversion zum Christentum verhaftet, gefoltert und mussten später aus ihrer Heimat fliehen. Sie erlebten persönlich, was es bedeutet, für Jesus Christus zu leiden.

Veranstaltungsort:

Marburg, Evangeliumshalle (Anfahrtskizze)
Oberweg 60
35041 Marburg

Lasst es euch nicht entgehen!

Es ist wie ein Vorgeschmack auf den Himmel, wenn man Menschen trifft, die ihres Glaubens wegen verfolgt wurden. Denn denen ist unser Herr besonders nahe. Sie haben Erfahrungen gemacht, wie die ersten Jünger sie gemacht haben, oder wie z.B. Daniel im Feuerofen. Da kann man in vielfacher Hinsicht von lernen. Glauben lernen.

Autor:

Hallo, ich bin Achim, von Beruf Druckereikaufmann und Vorsitzender von "Haus des Lebens e.V." "Christsein so wie es Jesus gemeint hat, auf das alle die freimachende Botschaft für ein neues Leben hören" Das ist mein Lebensmotto in Beruf und Freizeit. Die Menschen in Indonesien sind mir da besonders wichtig. Über Deine Unterstützung würde ich mich sehr freuen ;-) Du findest uns auch auf Facebook

%d Bloggern gefällt das: